Expanding Boundaries: CRAFT and Unity Health Toronto Revolutionize Medical Research

Erweiterte Grenzen: CRAFT und Unity Health Toronto revolutionieren die medizinische Forschung

In einer bemerkenswerten Maßnahme hat das Centre for Research and Applications in Fluidic Technologies (CRAFT) eine bahnbrechende Erweiterung angekündigt, die Unity Health Toronto, ein renommiertes akademisches Netzwerk von Krankenhäusern und angesehenes kanadisches Gesundheitsforschungsinstitut, einschließt. Diese Erweiterung, geplant bis 2028, festigt eine dynamische Partnerschaft zwischen der University of Toronto (U of T), dem National Research Council of Canada (NRC) und Unity Health Toronto, um Entwicklungen in der Mikrofluidik mit weitreichenden Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit zu pionieren.

Diese verstärkte Zusammenarbeit, ergänzt durch eine bedeutende Investition von 21 Millionen Dollar, wird wertvolle Unterstützung für zahlreiche U of T-Trainees bieten, während sie zusammen mit NRC-Wissenschaftlern, Ingenieuren und klinischen Wissenschaftlern zusammenarbeiten. Gemeinsam werden sie spannende Projekte im Bereich der Diagnostik, Biofabrikation und Organ-on-Chip-Systeme angehen.

Mit dem Zusammenschluss von Unity Health Toronto und CRAFT eröffnen sich neue Möglichkeiten, da Kliniker nun Hand in Hand mit Wissenschaftlern arbeiten. Diese Zusammenarbeit eröffnet die Möglichkeit, modernste Mikrofluidiktechnologien zu entwickeln, die Infektionsrisiken auf Intensivstationen erkennen und überwachen können, und die arterielle periphere Erkrankungen schnell identifizieren können. Durch das Testen und Validieren dieser Technologien direkt in Pflegesituationen wird die Integration von klinischer Expertise den Weg zur Implementierung in der realen Welt beschleunigen und Zusammenarbeit mit Industriepartnern fördern.

Die transformative Vision von CRAFT konzentriert sich darauf, Mikrofluidik einzusetzen, um wissenschaftliche und klinische Bereiche in Kanada und weltweit zu revolutionieren. Dieses Projekt, unter der Leitung von Dr. Teodor Veres, Direktor für F&E am Medical Devices Research Centre des NRC und Co-Direktor von CRAFT, zielt darauf ab, die nächste Generation von Studenten dazu zu befähigen, bahnbrechende Fortschritte in der Mikrofluidik zu erzielen. Diese Fortschritte haben das Potenzial, die Diagnose und Behandlung von Krankheiten neu zu gestalten und eine neue Ära der Präzisionsmedizin einzuläuten.

Mikrofluidik, mit ihrer einzigartigen Fähigkeit, Flüssigkeiten im mikroskopischen Maßstab zu manipulieren, birgt immense Möglichkeiten in verschiedenen Disziplinen wie Ingenieurwesen, Medizin, Biologie und Chemie. Sie bieten vielfältige Anwendungen wie schnelle Diagnosegeräte, die Tests am Krankenbett für Krankheiten ermöglichen und zeitaufwändige Laborverarbeitung eliminieren. Darüber hinaus spielen Mikrofluidik eine wichtige Rolle in Biosensoren, indem sie entfernten Gemeinschaften ermöglichen, genaue Daten an Spezialisten zu übermitteln und geografische Barrieren für den Zugang zur Gesundheitsversorgung überwinden.

Eine inspirierende laufende Zusammenarbeit umfasst Dr. Claudia dos Santos, eine Intensivmedizinerin und Wissenschaftlerin bei Unity Health Toronto. Dr. dos Santos arbeitet mit CRAFT-Forschern zusammen, um ein Mikrofluidik-Instrument zu entwickeln, das Biomarker für Sepsis innerhalb der Intensivstation erkennen kann. Dieses revolutionäre Instrument verspricht eine schnellere Diagnose und Behandlung von Sepsis, einer Erkrankung, die bei fehlender rechtzeitiger Behandlung tödlich sein kann.

Eine weitere innovative Anwendung von Mikrofluidik umfasst die Organ-on-a-Chip-Technologie, die das Wachstum von Zellen, Geweben und sogar funktionsfähigen Organabschnitten außerhalb des Körpers ermöglicht. Diese biologischen Modelle haben ein enormes Potenzial für das Hochdurchsatz-Screening von therapeutischen Molekülen und verbessern die Präzisionsmedizin, indem sie ideale Therapien identifizieren, die individuell auf die Bedürfnisse einzelner Patienten zugeschnitten sind.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2018 ist CRAFT schnell gewachsen und umfasst mittlerweile drei Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen: die Tissue Foundry, die Device Foundry und die NRC Device Fabrication and Scale-Up Facility. Diese hochmodernen Einrichtungen fördern die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Studenten, Industrie und Regierung und ermöglichen die Umsetzung bahnbrechender Forschung in die Praxis.

Mit 125 einzigartigen Nutzern allein von U of T und angeschlossenen Krankenhäusern im Jahr 2023 hat CRAFT bereits bedeutende Fortschritte erzielt. Die Initiative hat 44 Forscher und 114 Trainees engagiert, was zu 69 peer-reviewten Veröffentlichungen, 22 Patentanmeldungen und der Gründung von drei Spin-off-Unternehmen geführt hat.

Wie Dr. Axel Guenther, Professor für Maschinenbau an der U of T und Co-Direktor von CRAFT, betont, ist dieser Erfolg das Ergebnis einer gemeinsamen Anstrengung, die vom NRC, der Division des Vice-President, Research and Innovation der U of T und den Fakultäten für Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Medizin und Pharmazie unterstützt wird. Die Partnerschaft mit Unity Health Toronto verspricht, die Patientenversorgung zu revolutionieren, indem die Kraft und das Potenzial von Mikrofluidikgeräten in klinischen Umgebungen genutzt werden.

Die bahnbrechende Forschung, die durch CRAFT und Unity Health Toronto ermöglicht wird, verdeutlicht das grenzenlose Potenzial interdisziplinärer Zusammenarbeit. Durch die nahtlose Integration von Fachkenntnissen aus der klinischen Praxis, wissenschaftlicher Forschung und Ingenieurskunst ebneten diese Institutionen den Weg für eine Zukunft, in der innovative Mikrofluidiktechnologien die Landschaft der Gesundheitsversorgung verbessern, Diagnosen, Behandlungen und Patientenergebnisse verbessern. Ein Besuch ihrer offenen Forschungseinrichtungen, eine Teilnahme an ihrem Kurs für Mikrofluidik-Profis oder ihrem Forschungssymposium am 12. Oktober 2024 bieten unschätzbare Einblicke in die nächste Spitze der medizinischen Forschung und Anwendung.

Ein FAQ-Bereich basierend auf den Hauptthemen und Informationen des Artikels:

1.
F: Was ist CRAFT und was ist seine Mission?
A: CRAFT steht für Centre for Research and Applications in Fluidic Technologies. Seine Mission besteht darin, Mikrofluidik zu nutzen, um wissenschaftliche und klinische Bereiche in Kanada und weltweit zu revolutionieren.

2.
F: Welche Partner sind an der Erweiterung von CRAFT beteiligt?
A: Die Partner, die an der Erweiterung von CRAFT beteiligt sind, sind die University of Toronto (U of T), der National Research Council of Canada (NRC) und Unity Health Toronto.

3.
F: Was ist das Ziel der Zusammenarbeit zwischen Unity Health Toronto und CRAFT?
A: Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, modernste Mikrofluidiktechnologien zu entwickeln, die Infektionsrisiken auf Intensivstationen erkennen und überwachen können und Arterienperiphere Krankheiten schnell identifizieren können. Sie zielt auch darauf ab, den Weg zur Implementierung in der realen Welt durch die Integration klinischer Expertise zu beschleunigen.

4.
F: Welche Rolle spielen Mikrofluidik in der Gesundheitsversorgung?
A: Mikrofluidik, mit ihrer einzigartigen Fähigkeit, Flüssigkeiten im mikroskopischen Maßstab zu manipulieren, haben vielfältige Anwendungen in der Gesundheitsversorgung. Sie können in schnellen Diagnosegeräten, Biosensoren und der Organ-on-a-Chip-Technologie für das Hochdurchsatz-Screening von therapeutischen Molekülen eingesetzt werden.

5.
F: Was ist ein Beispiel für ein kollaboratives Projekt mit Mikrofluidik?
A: Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit zwischen Dr. Claudia dos Santos, einer Intensivmedizinerin und Wissenschaftlerin bei Unity Health Toronto, und CRAFT-Forschern, um ein Mikrofluidik-Instrument zu entwickeln, das Biomarker für Sepsis innerhalb der Intensivstation erkennen kann.

6.
F: Welche Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen gehören zu CRAFT?
A: Die Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen von CRAFT sind die Tissue Foundry, die Device Foundry und die NRC Device Fabrication and Scale-Up Facility.

7.
F: Was sind einige wichtige Errungenschaften von CRAFT bisher?
A: CRAFT hat Forscher und Trainees engagiert, was zu peer-reviewten Veröffentlichungen, Patentanmeldungen und der Gründung von Spin-off-Unternehmen geführt hat.

8.
F: Wie kann ich mehr über die Forschung und Anwendung von Mikrofluidiktechnologien erfahren?
A: Sie können die offenen Forschungseinrichtungen von CRAFT besuchen, an ihrem Kurs für Mikrofluidik-Profis teilnehmen oder ihr Forschungssymposium am 12. Oktober 2024 besuchen, um unschätzbare Einblicke in die nächste Spitze der medizinischen Forschung und Anwendung zu erhalten.